Gesellschaft zur Hilfe für Kriegsveteranen in Russland    e.V.






Der Vorstand unseres Vereins bedankt sich bei der Familie unseres kürzlich verstorbenen Mitglieds

Prof. Dr. sc. Rolf Lehmann, Generalmajor a. D.,

die darum gebeten hatte, den Verstorbenen in seinem Sinne nicht durch Blumen, sondern mit einer Geldspende zugunsten russischer Kinderheime zu ehren, und bei allen, die dieser Bitte nachgekommen sind.

Die Gesamtspende von 2.101,00 Euro werden wir demnächst der Internats-Sonderschule im Dorf Tschernoussowo (Ural) übergeben, in der 130 Waisen und Kinder aus milieugeschädigten Familien lernen und leben.

Der Direktor dieser Schule, Herr Eichhorn, den wir von dieser Absicht unterrichtet haben, hat uns gebeten, allen an dieser wunderbaren Solidaritätskundgebung Beteiligten den herzlichen Dank seiner Schüler und Mitarbeiter zu übermitteln und ihnen mitzuteilen, dass das Geld vor allem für die (mit deutscher Hilfe bereits begonnene) Einrichtung einer Tischler-Werkstatt für die berufsvorbereitende Ausbildung der Schüler eingesetzt werden soll.

25.10.2005

Dr. Süß, Vorsitzender der Gesellschaft zur Hilfe für Kriegsveteranen in Russland e. V.



Siehe auch: Bericht zur Hilfe für das Kinderheim