Impressum Zur Information März 2010 (PDF)         Zur Homepage der Gesellschaft ... 29.03.2010




Gesellschaft zur Hilfe für Kriegsveteranen in Russland  

Unsere Gesamtbilanz 1993 bis 2009   (Stand: 1. März 2010)



  • 95 Transporte mit Hilfsgütern nach Russland, davon 18 Medizincontainer und viele Fuhren mit Krankenhausausrüstung, sowie Paketaktionen
  • 26 Studienaufenthalte russischer Fachleute sowie NS-Opfer in Dresden / Sachsen,
  • Weiterbildung russischer Fachleute durch Hilfe zur Selbsthilfe im Ural und St. Petersburg
  • mehrjährige erfolgreiche Zusammenarbeit bei der medizinischen und sozialen Betreuung von Stomaträgern und alten pflegebedürftigen Kriegsopfern
  • gemeinsame Einrichtung eines Sportsaales und einer Näh- und Tischlerwerkstatt im Waisenheim Tschernousowo
  • 15 Ausstellungen deutscher und russischer Künstler im Ural, in St. Petersburg und in Sachsen
  • Errichtung von zwei Grabdenkmälern für deutsche Soldaten im Ural, initiiert und ausgeführt durch die russische Seite, insbesondere durch den russischen Kriegsinvaliden V. Maximov
  • Teilnahme von bisher vier russischen Studenten an dem Projekt der deutschen Kriegsgräberfürsorge "Versöhnung über den Gräbern"
  • aktive Öffentlichkeits-, Friedens- und Projektarbeit im Zusammenwirken mit Stiftungen, gesellschaftlichen Organisationen und kommunalen Einrichtungen in beiden Ländern.